top of page

Kurzvita

Thomas Damberger, Prof. Dr. phil. habil., forscht und lehrt im Bereich Bildungs- und Erziehungswissenschaften im Kontext der Digitalisierung an der Freien Hochschule Stuttgart. Er studierte an der TU Darmstadt und promovierte dort 2012 mit einer kritischen Analyse pädagogischer und technologischer Versuche der Menschenverbesserung. Die Habilitation zum Thema Bildung im Digitalzeitalter erfolge 2019 an der Univ. Magdeburg. Zwischen 2016 und 2022 war er Vertretungs- und Gastprof. an Universitäten und Hochschulen in Frankfurt, Wien, Linz, Lüneburg und Marburg. 

aktuelle Arbeits- & Forschungsschwerpunkte
  • Theorie & Philosophie der Bildung & Erziehung

  • Bildung & Digitalisierung

  • Pädagogische Psychologie

  • Allgemeine Didaktik

  • Sozialisationstheorien

  • Transhumanismus

Curriculum vitae

seit 2022
Professur für Bildungs- und Erziehungswissenschaften im Kontext der Digitalisierung an der Freien Hochschule Stuttgart

2021 – 2022
Vertretung der Professur für Schulpädagogik mit Schwerpunkt Bildung & Heterogenität an der Philipps-Univ. Marburg

2021 – 2022
Gastdozent an der Freien Hochschule Stuttgart

2019 – 2021
Vertretung der Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaften an der Leuphana-Univ. Lüneburg

2019
Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Otto-von-Guericke-Univ. Magdeburg. Titel der Habilitationsschrift: "Bildung im Digitalzeitalter. Zur pädagogisch-anthropologischen, technischen und medienpädagogischen Dimension des Verhältnisses von Bildung und Digitalisierung"; (venia legendi in Erziehungswissenschaften)

2018 – 2019
Hochschullehrer für Medienpädagogik, Mediensoziologie und Medienphilosophie an der Privaten Pädagogischen Hochschule Linz (AT)

2017
Gastprofessur am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien (AT)

2016 – 2018
Vertretung der Professur für Neue Medien in Lehr-Lernkontexten an der Goethe-Univ. Frankfurt/Main

2014 – 2016
Postdoc am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe Univ. Frankfurt

2013 – 2014
Postdoc am Institut für Allg. Pädagogik & Berufspädagogik der TU Darmstadt (Arbeitsbereich Medienpädagogik)

2013

Preis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen der Ernst-Ludwigs-Hochschulgesellschaft (Vereinigung von Freunden der Technischen Universität Darmstadt e.V.)

2012
Abschluss der Promotion (TU Darmstadt). Titel der Dissertation: "Menschen verbessern! Zur Symptomatik einer Pädagogik der ontologischen Heimatlosigkeit" (Gesamturteil: mit Auszeichnung bestanden)

 

2009 – 2012
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allg. Pädagogik & Berufspädagogik der TU Darmstadt (Arbeitsbereich Bildung & Technik)

 

2009
Abschluss Magisterstudium (Pädagogik & Philosophie) an der TU Darmstadt (Gesamturteil: mit Auszeichnung bestanden)

Thomas Damberger.jpeg
Neuerscheinungen
Kinder stärken.jpg

Damberger, T., & Hübner, E. (Hrsg.). (2024). Kinder stärken in Zeiten der Digitalisierung. In Krisen reflexive Energie entwickeln. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich

Wahl, J., Schell-Kiehl, I., & Damberger, T. (Hrsg.). (2022). Pädagogik, Soziale Arbeit und Digitalität. Education, Social Work and Digitality. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.

Damberger, T. (2021). Bildung und Erziehung heute. Eine erzählerische Hin- und Einführung. Weinheim, Basel: Belz Juventa.

bottom of page