top of page
  • AutorenbildThomas Damberger

Geist in der Maschine - Über Bildung, Schein und Wahrheit im Digitalzeitalter...

...ist erschienen in D. Verständig, A. Nürnberger, C. Kast, & J. Stricker (Hrsg.), Algorithmen und Autonomie. Interdisziplinäre Perspektiven auf das Verhältnis von Selbstbestimmung und Datenpraktiken. (S. 49-65). Leverkusen-Opladen: Barbara Budrich.

Hier ein kleiner Auszug: "[...] Nicht zuletzt ist die Maschine Ausdruck einer perfektionierten Naturbeherrschung, die an den jeweils äußersten Begrenzungen menschlicher Existenz beginnt bzw. endet. Innerhalb dieser Begrenzung wird jede menschliche Regung diszipliniert, werden Eigensinn und Spontaneität maximal reduziert und eine gleichsam reduzierte, instrumentelle Vernunft auf alle Lebensbereiche ausgedehnt. Die Maschine ist damit auch Ausdruck einer spezifischen Pädagogik des 18. bzw. 19. Jahrhunderts und dem mit ihr einhergehenden Verhältnis zur Natur (vgl. Berr 1994: 79).

Ein Blick in die historische Genese der Maschine lässt die genannten Aspekte aufleuchten und eröffnet ein Verständnis für die Weise, wie das Maschinenhafte in Gestalt einer von Algorithmen durchdrungenen datafizierten Welt wirkt. Offenkundig wird dabei eine zunehmende Entgrenzung, die sich gegenwärtig als symptomatisch für das Verhältnis von Mensch und Maschine erweist. Eine mögliche Konsequenz dieser Entgrenzung ist eine Rekursivität, die auf eine Lücke verweist, die mit dem Menschsein einhergeht und für die Bildung des Menschen zum Menschen von höchster Relevanz ist. Auf diese Lücke hinzuweisen ist der Sinn und Zweck dieses Beitrags. [...]". Das komplette Buch gibt es hier als PDF zum Download.



Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page